Radio Rekorde
#16
Keine Rechtschreibprüfung und keine Korrekturlesung.
So. Ich melde mich ausgeschlafen und gewaschen zurück nach dem langen Marsch und damit einen wunderchönen guten Tag an euch alle. :D


Die nunmehr dritte und (vermutlich) einzige diesjährige 24h-Sendung ist vorüber und es ist wieder einiges passiert. Was das alles war, brauch ich euch ja nicht erzählen. Ihr habt schließlich alle kräftig zugehört, nicht wahr?! ... Und wenn nicht gibt es auch irgendwo Aufnahmen. Einfach mal suchen und wenn nicht fragt inen Typen, der sonst nur doof rumsteht.^^

Jedoch ist nicht nur auf dem BRG-Train einiges geschehen, was man über Lautsprecher verfolgen konnte. Es haben sich auch wieder einige tollkühne Kanidaten aufgemacht, um den beschwerlichen Marsch über das Land zu bestreiten. Keine fluffigen Federkissen, um den Kopf auszuruhen. Keine dicken Decken zum durchwärmen. Keine kuschligen Kojen in denen die Zeit an einem vorbeifliegt. Nur die kalte Erde unter den Füßen, der endlose Himmel über den Köpfen und den forschen Wind um die Nase.



Insgesamt 35 Teilnehmer hatten sich um 16 Uhr auf dem Startplatz eingefunden und wurden in die Liste der wackeren Recken eingetragen. Bis 16.30 hatten dann auch alle ihre Pinkelpause beendet und auch die Letzten setzen sich in Bewegung, um all jenen zu folgen, welche schon vorgegangen waren.

Jedoch dauerte es nicht lang bis sich herausstellte, dass innerhalb dieser großen Truppe sich wohl einige Touristen befanden, die wohl nur zufällig auf dem Platz standen. Denn entweder hatten sie eine flasche Abbiegung genommen oder sich einfach zu lange in einem Laden aufgehalten und den Anschluss verpasst. Vielleicht war ihnen das große Stadttor auch einfach zu eindrucksvoll, als dass sie sich trauten, es zu passieren. Fest steht nur bei der Zählung nach dem überschreiten der Stadtgrenze um 16.35 fehlten:
  • Aivri (wohl nur für den Besuch etwas früher da gewesen)
  • Ismalith (wurde von einer Sprachbarriere zurückgehalten)
  • jayurik (welcher sich doch noch auf den BRG-Train geschwungen hatte)
  • liirayne (vielleicht zu schüchtern um mitzumarschieren... vielleicht auch einfach keine Lust)
  • RainbowGames (der den Startschuss verpasste)
  • Record (zu beschäftigt den Stillstehrekord zu brechen)
  • UndertakerBitsch (eigentlich wollte er nur zum Friedhof)
  • Vaalyn (man vermutet, dass er von unsichtbaren Kabelmonstern aufegehalten wurde)
  • Zero-Night (der vor lauter Aufregung wie festgewurzelt war)

Für den Anfang des Marsches über die rauen Felder schmetterten Patriotischen Oden an den König über die Radiofrequenzen. Jedoch war trotz dieser ermutigenden Lieder es jedem bewusst, welche Aufgabe ihnen bevorstand. Weswegen es wohl dazu kam, dass sich mancher doch dazu entschied, umzukehren und die Herausforderung vielleicht ein anderes Mal wahrzunehmen. Während in der Ferne noch der BRG-Train zu sehen war, ergab die Kontrolle um 17.34, dass einige gezwungen waren, einen anderen Weg einzuschlagen.
  • Baraka & Rose (schlicht weg zu unzertrennlich gewesen)
  • Kiwitee (ein Patriot, der es nicht ertragen konnte von Südfrüchten Befehle entgegen zu nehmen)
  • likyladybird (hatte ihre Tasche im Bus vergessen. jener Bus, der sie später eigentlich auch mitnehmen sollte.)
  • Lyra101 (hatte sich hier einen bösen Schnupfen eingefangen und musste schließlich 17.54 die Gruppe verlassen)

Auf die Königslieder folgte eine kurze Zeit, wo sich der Weg mit denen einiger Berühmtheiten kreuzten. Diese teilten sich aber bald wieder und man erhielt tröstende Ablenkung durch zwei Operetten. Der Wille der verbliebenen Kämpfer war stark und so schaffte es auch ein jeder sich druch die Ghettostadt zu kämpfen. Nicht zu unterschätzen war dabei das Wissen eines Gruppenmitgliedes, der den Anderen half, sich anzupassen und somit ein Auffallen der Gruppe vermied. Bei allen Kontrollen gab es keine Vermissten.

Anschließend ging es über ein hohes Gebirge, welches die Reisenden mit zuckenden Blitzen und tiefem Donner beeindruckte. Durch den ausbleibenden Regen hatte ein jeder gute Eindrücke von den einmaligen Naturschauspiel. In ihrem Entschluss bestärkt durch das Gesehene, welches als Zeichen der Götter interpretiert wurde, marschierten sie alle weiter.

Die nächste Hürde kam jedoch unverhofft, als sie ein Bergdorf durchquerten. Entgegen der letzten Örtlichkeit wurden sie hier in allen Regeln der Gastgeberschaft freundlich empfangen und beköstigt. Gar so sehr, dass manchen das Weitermarschieren arg schwer fiel. Besonders zu erkennen an der etwas geschlängelte Laufweg. Dennoch folgte jeder der Gruppe und bestand alle Kontrollen. Diese wurden stark verschärft, um sicherzugehen, dass niemand zu stark der Gastfreundschaft zusprach. Nur ein Kandidat fiel 01.43 auf und schien das Dorf nicht mit den anderen zu verlassen:
  • Blacky (den die Liebe in eine anderen Richtung zog)

Bereits ein wenig Erschöpft durch die überschwängliche Freundlichkeit des Dorfes wurde der Weg fortgesetzt. Doch das nächste Hindernis schlich sich langsam heran. Unbemerkt von der Gruppe waren sie auf ein Feld aus Blumen geraten. Umso weiter sie kamen, umso größer und höher wuchsen die Pflanzen. Als bald hüllte sie alle ein fremder, jedoch nicht unangenehmer Duft ein und machte sie leicht träumerisch. Und mit diesen Träumen kamen Erinnerungen an die Vergangenheit. An Glück, an Trauer, an Heimat und vielem mehr. So hing jeder seinen Gedanken hinterher bis es um 03.09 einen leeren Platz auf der List gab:
  • Phoenixstorm (der dem Gedanken an weiche Bettung nicht mehr entkam)

So schön und ruhig wie das Blumenfeld war, so schaurig und schreiend war der Wald, der die Wanderer danach erwartet. Alte knorrige Bäume säumten den Wegesrand und schreckliche Augen beobachteten sie aus der Finsternis. All jenes, welches keinen Platz auf der Welt gefunden hatte, schien sich hier zu tummeln. Ein um das andere Mal kreuzte ein scheußliches Biest den Weg der Tapferen und war bad darauf wieder verschwunden. Doch nicht alles war schlecht an diesem Ort. Jene die genau hinsahen, entdeckten auch Tiere, welche vielleicht einfach nur vergessen worden waren und sich daraufhin hier ein Zuhause gesucht hatten. Und auch wenn sie ihre Heimat hie gewählt hatten, so waren sie doch in der Unterzahl. Die Bestien regierten in diesem Wald und würden ihn auch in Zukunft regieren. Eine Person fiel den Schrecken zum Opfer und verschwand ungesehen aus der Gruppe. So verkürzte sich die Liste um 05.50 erneut:
  • BlazingTwist (wohl ein wenig zu unbeeindruckt von den Schrecken. Vielleicht mochten sie das nicht.)

Unvermittlelt endete der dunkle Wald und die Verbliebenen traten heraus in ein steiniges Feld. Oder Garten wäre eventuell die bessere Bezeichnung für das. Das was die aufgehende Sonne ihnen enthüllte, war nicht nur eine steinige Ebene, sondern eine Vielzahl von wundersam geschliffenen Felsen. Und auch wenn das Auge nicht wahrnahm, was es damit auf sich hatte, konnte das Ohr bezeugen, dass die Formen kein Zufall waren. Man wusste nicht, welche Wesen hier zu Werke gingen, doch mit dem Wind, der durch die Felsen fegte, erzeugten sie Töne. Töne und Folgen und eine ungeahnte Kraft und Energie darin verpackt. Der Wind drängte sich mit aller Gewalt durch die Formen und zerrte auch an den Kleidern der Gruppe. Doch die Kraft der Melodie schmetterte ebenso auf sie ein. Manch einer nahm sie in sich auf und erhielt die Stärke weiterzugehen. Doch manch einen drückte es auch nieder. So kam es, dass seit langer Zeit bei der Kontrolle um 07.03 erneut herbe Verluste zu beklagen waren:
  • chaosmac (den ein extra starker Windzug ausnockte)
  • interru (Gerüchte behaupteten, er wäre von Steinwesen entführt worden)
  • Mystogan (in den Felsen verloren gegangen und zu spät zum rechten Pfad zurückgekehrt)
  • Jaster (oder wurde er nur süchtig nach der Macht, die ihm die Melodie verlieh?)

Während der Wind in der Ferne langsam verklang, wechselt der Untergrund langsam von Stein wieder zu Erde. Allmhälich waren auch Gräser wieder vertreten und die Natur schien zurück zukehren. Doch mit der Natur kam langsam aber stetig auch ein Nebel dazu. Alsbald konnte man nur noch wenige Meter sehen bevor der Rest vom Nebel verschluckt wurde. Die Bäume, welche sonst den breiten Weg säumten, waren nur noch als Schatten zu sehen und die hüfthohen Gräser und Pflanzen müsste man entgegenkommen, bevor sie sich erkennbar gaben. Umso dichter der Nebel wurde, umso mehr hatte ein jeder in der Gruppe das Gefühl, dass etwas eigenartig war. Noch mehr als sonst. Und schon bald sah ein jeder ein anderes Bild vor Augen. Meinte Gestalten im Nebel zu sehen und Geräusche von weither zu hören. Illusionen umspielten ihren Verstand und nahmen sie mit in fremde Welten un Abenteuer. Die Fantasie eines jeden entführte sie und zeigte ihnen wundersame und großartige Eindrücke. Jeder Einzelne von ihnen schien der Held ihrer eigenen Geschichte. Die Kontrollen hatten abgenommen. Jeder hatte mit den Strapazen des Weges zu kämpfen. Letzten Endes musste um 09.58 ein weiterer Name von der Liste gestrichen werden:
  • MadScientist97 (der Verlockung der Fantasie kann nicht jeder widerstehen)

Der Nebel hielt sich eine lange Zeit. Jedoch schien er sich dennoch zu ändern. Allmählich verblassten die Lügen von den eigenen heroischen Taten, auch wenn ein jeder voll überzeugt war, er hätte sie leibhaftig vollbracht. Doch der Weg führte sie weiter und anstatt erneut vom Nebel davongetragen zu werden, schien es nun als würde er ihnen die Erzählungen von Fremden zeigen. Legenden von den Helden des Landes und Märchen die schon jedes Kind kannte. Und so wanderte die Gruppe weiter, während sie voll kindlichen Staunen all den Geschichten im Nebel lauschten.

Die Kontrollen hielten an, wenn nun nach der langen Wanderschaft auch in größeren Abständen. Doch niemand wollte mehr aufgeben mit dem Ziel in nur noch so kurzer Entfernung. Schon jetzt vermeinten sie die heroischen Töne zu hören, welches das Ende ihrer Reise einleuten sollte. Ein jeder war beseelt mit starkem Willen und fester Entschlossenheit. Auch wenn der Körper schon schwach war und der Verstand einem Streiche spielte, wurde weiterhin ein Fuß vor den anderen Gesetzt. Mit ihrer ganz eigenen Heldenmusik im Ohr zogen sie in die Zielgerade ein. Die Stadt am Horizont fest im Blick. Und durch die Melodien, welche ihnen ihre eigenen Taten als Legenden wiedergaben, würde auch keiner mehr von ihnen den Anstrengungen erliegen. Die Kontrollen auf den letzten Wegen verliefen geordnet und zügig.

Schließlich fand um exakt 16 Uhr, einen vollen Tag nach dem Aufbruch, die letzte Kontrolle statt und jeder der Verbliebenen meldete sich mit stolz in seinem Herzen. Und damit wandern die folgenden Namen in alphabetischer Reihenfolge mit auf die Liste der Überlebenden:
  • Dazzleflash
  • Galloway
  • IlikeSweetieBelle
  • MangaTuner2009
  • MorBen
  • NLHTeddyNLH
  • PixelShy_
  • PonyRyan
  • rainbowderpy
  • RainbowRocks
  • sponzo
  • Top_Bat
  • YoungSpitfire



Desweiteren wurden Anmerkungen an jene Namen hinzugefügt, welche bereits Veteranen sind und die Anzahl ihrer erfolgreichen Bestreitungen des Marsches. Dadurch führt die vollständige Liste nun 28 Namen und sieht wie folgt aus:
  • Altair
  • BlazingTwist (2)
  • chaosmac
  • Charcoal
  • Cirra
  • Fire Storm
  • Frost Spark
  • Dazzleflash
  • Galloway (2)
  • IlikeSweetieBelle (2)
  • Kage
  • Kiwitee
  • Lightning (2)
  • Likyladybird
  • Loyal_Rainbow
  • MangaTuner2009 (3)
  • MorBen (3)
  • NLHTeddyNLH
  • Phoenixstorm
  • PixelShy (2)
  • PonyRyan (3)
  • rainbowderpy
  • RainbowGames
  • RainbowRocks (3)
  • sponzo (3)
  • Top_Bat (3)
  • Twinkle (2)
  • YoungSpitfire (3)

Ich bedanke mich bei allen Mitstreiter, die den Gefahren trotzen und die Kontrollen ertrugen. Auf das wir beim nächsten Mal ereut den Weg gemeinsam bestreiten und auch den da kommenden Gefahren unsere Entschlossenheit zeigen.
Die Regeln für die Überlebenden hatten sich zwischen den letzten Sendungen verändert. Nun sind sie niedergeschrieben und sollen sich nur noch geringfügig ändern.
Antworten
#17
Welch Heldenepos eines manches Kriegers würdig,
so gesellen sich neue Namen in die Reihen der Erzählungen,
welch' wir noch in Jahrhunderten an unsere Kiwis erzählen mögen.

Manch einer wird die Schrecken des Krieges durch die Pampelmusen noch lang in seinem Herze tragen,
umso prunkvoller sei die Nachricht über die bestandenen Gefahren,
welche so manchen Recken die eine oder andre Trophäe gewährt.

Auf das die Ländereien ihre Schönheit beibehalten und alsbald wieder heimgesucht werden,
von neuen Gefahren und unerschrockenen Recken, diese zu bekämpfen.
Auf das eine neue Reise in nicht allzu ferner Zukunft die Reihen unserer Helden,
mit weiteren Lobgesängen über mächtige Ritter und tüchtigen des Überlebens würdigen füllen mögen.

Möget Ihr Euren Sieg feiern und den hier geschriebenen Epos als den Euren annehmen,
in der Hoffnung, den ein oder anderen verloren gegangenen Recken auf der nächsten Reise wiederzufinden
und auf den rechten Weg in Richtung Ziel zurückzuführen.

Alsbald, so danket auch dem Schreiber dies' Geschicht
und möge er auch in Zukunft neue Taten schreiben auf dies Papier
und ein Teil der Heldenschaft sein, welche so mutig auf Ewig das Reich der Kiwis zu durchstreifen vermag.
[Bild: BRG_FC.png]
Antworten
#18
Hallo zusammen!

...

Hallo? Noch irgendwer hier? Kennt noch jemand den Thread hier?!

Naja, is wohl ein wenig in den Hintergrund geraten. Könnte davon kommen, das ein gewisse Person kein Bock hatte, nach der letzten 24h-Sendung einen Text zu schreiben. Und es dann vergessen hat. Ein Jahr lang...

Aber hey, die Tabellen sind nicht verloren gegangen! Wuhuu! ... ... ... *zirp*zirp*

Ok ok, ich hör ja schon auf. Ich hab nur keine Ahnung mehr, was damals alles passiert und /oder schief gelaufen ist. Insofern ist hier die





Liste der Überlebenden der 24h-Sendung am 08. und 09. April 2017
  • BlazingTwist
  • Dazzleflash
  • IlikeSweetieBelle
  • Kage
  • MandoDash
  • MangaTuner2009
  • MorBen
  • Mystogan
  • Niruxsu
  • NLHTeddyNLH
  • PixelShy
  • PonyRyan
  • Rainbow Rocks
  • snietzl
  • Sponzo815





Damit ändert sich die Liste der Verewigten, wie folgt:
  • Altair
  • BlazingTwist (3)
  • chaosmac
  • Charcoal
  • Cirra
  • Dazzleflash (2)
  • Fire Storm
  • Frost Spark
  • Galloway (2)
  • IlikeSweetieBelle (3)
  • Kage (2)
  • Kiwitee
  • Lightning (2)
  • Likyladybird
  • Loyal_Rainbow
  • MandoDash
  • MangaTuner2009 (4)
  • MorBen (4)
  • Niruxsu
  • NLHTeddyNLH (2)
  • Phoenixstorm
  • PixelShy (3)
  • PonyRyan (4)
  • rainbowderpy
  • RainbowGames
  • RainbowRocks (4)
  • snietzl
  • sponzo (4)
  • Top_Bat (3)
  • Twinkle (2)
  • YoungSpitfire (3)





So. Damit wäre eine lang überfällige Schuld bezahlt.^^
Aber um auch die Verirrten und Verlorenen nicht zu vergessen:

Bei der Kontrolle um 17.53 sind rausgeflogen:
  • chaosmac
  • dominick19983
  • likyladybird

Um 20 Uhr verschwand: Cabraloca

Kurz nach Mitternacht um 00.45 verschwand: Radiating_Calm

Um 05.45 viel die Entscheidung, dass er einen Scheiß darauf gibt: Ace

Und um 06.51 schaffte es ein letzter nicht rechtzeitig durch die Tore, bevor sie für immer zufielen: MadScientist97


Damit sind alle Daten veröffentlicht und jeder kann sich beschweren. (Bringt aber trotzdem nichts, sry^^)
Wer auch dieses Wochenende wieder mitmachen möchte, sollte nur eines nicht vergessen: Diesmal müsst ihr euch anmelden! Mehr dazu gibt es dann noch spätestens bei Sendungsstart und evt auch noch anderen Kanälen. Mal sehen... irgendwie wird das schon :D
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste